Auf den Geist Gottes ist Verlass

Am 12. Juni 2019 trafen sich Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand, Presbyterium und Mitglieder des Arbeitskreises Ökumene der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Dellbrück-Holweide zur jährlichen Standortbestimmung der ökumenischen Zusammenarbeit.

Michael Mohr, Vorsitzender des Pfarrgemeinderats eröffnete das Gespräch mit dem Rückblick auf den gut besuchten und lebendigen ökumenischen Gottesdienst am Pfingstmontag in der Versöhnungskirche. Dieser Gottesdienst sei „Zeichen und Ausdruck der Entschlossenheit, in ökumenischer Verbundenheit Christus zu bezeugen und seine Botschaft für die Menschen in unseren Stadtvierteln relevant werden zu lassen.“ „Auf den Geist Gottes, der die ökumenische Bewegung angestoßen hat, ist Verlass; er ist immer wieder für Überraschungen gut.“, zitierte er den emeritierten Kurienkardinal Walter Kasper.

Überaus positiv fiel auch der Rückblick auf den ersten ökumenischen Neujahrsempfang der Gemeinden aus. Der Saal im neuen Gemeindezentrum von St. Mariä Himmelfahrt war fast schon zu klein für den Andrang, bot aber trotzdem ausreichend Gelegenheit zur persönlichen Begegnung. Eine denkbare Bereicherung sei ein Impuls für die Gespräche, der gut im vorausgehenden Gottesdienst gegeben werden könne. Auch Kurzberichte über die gemeinsamen Aktivitäten könne er sich beim Empfang vorstellen, ergänzte Pfarrer Ulrich Kock-Blunk.

Lesen Sie hier den gesamten Bericht zu diesem Treffen