Wichtige Hinweise in Sachen „Corona – Covid 19“ für unsere Gemeinde

Versöhnungskirche

LETZTE AKTUALISIERUNG: 29.03.2020 – 08:00

Gottesdienste finden zurzeit nicht statt

Liebe Gemeinde,

Die Stadt Köln hat aktuell bis zum 19. April 2020 alle Gottesdienste untersagt.

Wir arbeiten daran, Alternativen zu finden, damit der Sonntag trotzdem als der Tag erhalten bleibt, an dem wir uns in besonderer Weise mit Gebet, Musik und der Auseinandersetzung mit Gottes Wort an ihn wenden können.

Bitte nutzen Sie deshalb auch in den nächsten Wochen verstärkt unsere Website, sie wird eine Plattform für die sonntägliche Verkündigung sein.

Mit herzlichen Grüßen und Gottes Segen
Ihre
Pfarrerin Sybille Noack-Mündemann,
Pfarrer Ulrich Kock-Blunk und
Pfarrer Klaus Völkl

Zweiter Online-Gottesdienst steht bereit

In Zeiten von Corona laden wir regelmäßig sonntags ein zu einem Online-Gottesdienst:

Online-Gottesdienst, 29. März 2020


Bitte beachten Sie unseren Hilfeaufruf für die Tafel:

Hilfeaufruf für die Tafel


Kölsch Hätz koordiniert Hilfsangebote

Liebe Gemeindemitglieder, in diesen Tagen braucht es mehr denn je große Aufmerksamkeit für unsere Nächsten. Vieles wird auch schon getan und es ist ermutigend und anrührend, wie viele Menschen ihre Hilfe anbieten. Heute wollen wir aber Ihren Blick nochmal besonders für die Problematik derer schärfen, die es besonders schwer haben.

Dazu gehören auch die Menschen unter uns, die nicht genug Mittel haben, um im Supermarkt einkaufen zu können oder sich die Welt per Internet ins Wohnzimmer zu holen. Die Tafeln, Kleiderkammern oder auch andere Einrichtungen, wo Menschen Hilfe bekommen können, sind größtenteils geschlossen – aus gutem Grund. Die Kunden und Kundinnen dieser Einrichtungen brauchen aber trotzdem Lebensmittel, Kleidung oder andere wichtige Dinge zum Leben.

Bitte helfen Sie diesen Menschen, indem Sie auf „Kölsch Hätz“ e.V. hinweisen – dort laufen zurzeit die Fäden zusammen, dort wird Hilfe koordiniert und von dort werden Bedürftige versorgt, so haben wir es gemeinsam verabredet.

Dort können Sie übrigens auch Ihre Hilfe anbieten, wenn Sie das möchten.

Wer seine Hilfe anbieten möchte zum Einkaufen etc. kann eine E-Mail an Kölsch Hätz bzw. die Caritas senden unter

  Coronahilfen@caritas-koeln.de

senden oder sich telefonisch melden

  0221 56 95 78 16

Man bekommt dann ein Formular um sich zu registrieren. Auch Menschen, die Hilfe benötigen, können sich an die Telefonnummer wenden.

Ergänzend hier noch der Internet-Auftritt mit weiteren Informationen:

Kölsch Hätz in Dellbrück/Holweide

Natürlich können sich Menschen in Not auch jederzeit an uns Pfarrer*innen wenden, wir sind über Telefon und E-Mail gut erreichbar und stehen für seelsorgliche Anliegen jederzeit zur Verfügung.  

Pfarrerin und Pfarrer unserer Gemeinde mit Kontaktdaten

Ihnen allen wünschen wir Zuversicht und dass Sie gesund bleiben bis wir uns wiedersehen, es grüßen Sie

Pfarrerin Sybille Noack-Mündemann,
Pfarrer Ulrich Kock-Blunk und
Pfarrer Klaus Völkl

Verschiebung der Konfirmationstermine

Leider werden die Konfirmationen an den geplanten Terminen nicht stattfinden können!

Die Evangelische Kirche in Deutschland empfiehlt den Gemeinden, neue Konfirmationstermine nach den Sommerferien zu suchen.

In der Pfarrer*in-Runde unserer Gemeinde haben wir am 18. März 2020 darüber beraten und schlagen den Eltern und Konfirmanden*innen Termine Ende August vor.

Die Verschiebung der Konfirmation und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten sind natürlich sehr bedauerlich und für viele Familien auch nicht leicht zu organisieren.

Jetzt geht es aber, nach allem, was wir wissen, darum, alles zu tun, dass dem Corona-Virus möglichst wenige Menschenleben zum Opfer fallen und dass das Gesundheitssystem in unserem Land nicht kollabiert.

Wenn man das bedenkt, wiegt die Verschiebung vielleicht nicht so schwer.

Und wenn wir das dann nach Corona miteinander feiern, feiern wir hoffentlich auch, dass wir alle das gut überstanden haben.


Fürbitte

Gott wir bitten dich für alle, die unter dem Coronavirus und anderen Krankheiten leiden – lass deinen Geist tröstend in ihnen wirken.

Wir bitten für die, die vor Angst und Sorge nicht weiterwissen,
schenke ihnen Hoffnung und Gelassenheit.

Wir bitten dich für die politischen Entscheider und Entscheiderinnen in diesen Tagen – lass sie klug und weise handeln, nicht nur im Blick auf die Seuche. Lass sie der Menschen Bestes suchen und erkennen, dass Solidarität wichtiger ist als die Sicherung von Macht.

Gott, wir bitten dich für die, die im Moment bis an den Rand der Erschöpfung gegen die Gefahren des Virus ankämpfen, die Pfleger, die Krankenschwestern, die Ärztinnen, die Wissenschaftlerinnen und Forscher. Hilf ihnen, den Blick auf die eigenen Kräfte nicht zu verlieren und lass sie auf Menschen treffen, die ihre Arbeit würdigen und respektieren.

Gott, wir bitten dich für uns alle, dass wir achtsam sind in dieser Zeit. Dass wir trotz aller Vorsicht und allem Rückzug, doch auch mitbekommen, wenn wir gebraucht werden. Dass du uns die Zuversicht schenkst, dass es auch wieder anders wird. Gott, bleibe bei uns, bewahre die, die wir lieben und auch die, die uns fremd sind.

Amen


Veranstaltungen und Gruppen

Auch sämtliche anderen Veranstaltungen in unserer Gemeinde finden bis voraussichtlich 19. April nicht statt. Das gilt auch für die Proben sämtlicher Ensembles, für alle Gruppen, inklusive aller Turngruppen und Gymnastikkreise, Gesprächsgruppen, Seniorenfrühstück, Frauenhilfe, Spielkreise, den Offenen Treff für Jugendliche, den Konfirmanden*innenunterricht etc.

Absage des Chorfestes in Leipzig

Das Chorfest in Leipzig, zu dem der Gospelchor und der Jugendchor Anfang Mai reisen wollten, wurde vom Deutschen Chorverband abgesagt. Die Veranstalter bemühen sich um einen neuen Termin für 2021/ 2022.

Auch um die Stornierung des Hotels in Leipzig und der Bahnkarten wird sich gekümmert.

Zum Wechsel des Presbyteriums

Aufgrund der Absage sämtlicher Gottesdienste bis auf weitere Zeit wegen der Corona-Virus-Epidemie und der damit einhergehenden derzeitigen Unmöglichkeit der Einführung der neu gewählten Presbyterinnen und Presbyter in einem Gottesdienst, hat der Kreissynodalvorstand (KSV) am 18. März 2020 u.a. beschlossen:

  1. Die Verpflichtung aus § 27 Absatz 1 PWG, dass die neu- und wiedergewählten Mitglieder des Presbyteriums in einem Gottesdienst in ihr Amt eingeführt werden, wird für den Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch bis auf weiteres ausgesetzt.
  2. Die neu gewählten Mitglieder in den Presbyterien des Kirchenkreises Köln-Rechtsrheinisch gelten mit Ablauf des 22. bzw. 29. März 2020 als eingeführt, sofern sie das Amtsgelübde gemäß § 27 Absatz 2 PWG mündlich (auch telefonisch), schriftlich oder per E-Mail mit einer Ablichtung des unterschriebenen Gelübdes gegenüber der oder dem bisherigen Presbyteriumsvorsitzenden abgegeben haben.
  3. Die wiedergewählten Mitglieder des Presbyteriums sind entsprechend von der oder dem Vorsitzenden des Presbyteriums mündlich, schriftlich oder per E-Mail an ihr Gelübde zu erinnern (§ 27 Absatz 2 letzter Satz PWG).
  4. Für die im Verfahren nach § 15a Absatz 3 PWG als gewählt Geltenden gelten die vorstehenden Absätze entsprechend.
  5. Die Mitglieder der Kirchengemeinde werden durch einen Aushang im Schaukasten, eine Information auf der Homepage der Kirchengemeinde oder durch vergleichbare Information über die Einführung der Presbyterinnen und Presbyter im vereinfachten Verfahren sowie über die später durchzuführende Bekanntgabe im Gottesdienst informiert.

Im Rahmen dieses Verfahrens hat der Vorsitzende des Presbyteriums unserer Gemeinde, Pfarrer Klaus Völkl, die notwendigen Schritte zur Abgabe des Gelübdes bzw. zur Erinnerung an das Gelübde der Presbyter*innen eingeleitet.

Damit wird das neue Presbyterium unserer Gemeinde ab Sonntag, 29. März 2020, als eingeführt gelten.

Gemeindeamt

Unser Gemeindeamt und unsere Bezirksbüros bleiben bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte nutzen Sie das Kontaktformular unseres Internetauftritts oder rufen Sie an, um Ihre Anliegen dort vorzubringen.

Kontaktformular

Gemeindeamt:

  0221 68 24 65

Bezirksbüro Pauluskirche:

  0221 68 43 30

Bezirksbüro Versöhnungskirche:

  0221 63 12 66

​Auch ohne Händeschütteln können und wollen wir einander höflich begegnen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und halten Sie auf dem Laufenden.
Für das Presbyterium

Pfarrerin Sybille Noack-Mündemann
Pfarrer Ulrich Kock-Blunk
Pfarrer Klaus Völkl
Helga Heyder-Späth (stellvertretende Vorsitzende des Presbyteriums)
Jörg Rehnitz (Kirchmeister)